Aqua-Andy Schriftzug
Haltung Boa constrictor imperator ( Kaiserboa )    ( Stand 29.09.2014 )

Körperlänge:  Diese Unterart wird meist nur um 150 cm lang, sie können aber auch bis 250 cm erreichen.

Alter:  20-30 Jahre. Der Rekord liegt bisher bei 40 Jahren.

Schutzstatus:  WA II / Anhang B. Seit 2005 sind die beiden Unterarten Boa constrictor constrictor und Boa constrictor imperator von der Anzeigepflicht des § 7 Abs. 2 Bundesartenschutzverordnung ausgenommen. Allerdings muss der Besitzer auch hier bei Bedarf den rechtmäßigen Erwerb den Behörden dokumentieren können.

Terrarium

  • Größe: für 1-2 adulte Schlangen mindestens 200x80x100cm - besser größer; für jedes weitere Tier plus ca. 20% des Volumens
  • Material: Glas mit Isolierung oder OSB und auch gut imprägniertes Holz ist möglich
  • Standort: eine gleichmäßig temperierte Stelle im Wohnraum
  • Beheizung: durch Spotlampen und Heizmatte in verschiedene Wärmezonen aufgeteilt - von 26- 35°C müssen alle Temperaturzonen vorhanden sein; evtl. über Thermocontrole gesteuert
  • Beleuchtung: Spotlampe und Leuchtstoffröhre mit Schutzgitter über Zeitschaltuhr gesteuert; evtl. kleine Lampe ( blaues Licht ) als Dämmerungsphase
  • Einrichtung: nicht zu große Versteckmöglichkeiten und stabile Klettermöglichkeiten aus geeigneten Materialien ( Kork, Mangrovenwurzel ); leicht zu reinigende Liegeplätze auf halber Höhe
  • Bodengrund/-substrat: staubfrei, schimmel- und bakterienhemmend, saugfähiges Substrat ( Seramis, Kokoshumus,… )
  • Wasser: gut zu reinigende beheizte Wasserschale, die groß genug zum Baden ist ,da sie häufig zum Koten benutzt wird ( emaillierte, glatte Keramikschalen, Glas- oder Plastikboxen ). Wasser bei Verschmutzung sofort, sonst alle 2-3 Tage, besser täglich wechseln.

Klima im Terrarium

    Sommer-/Regenzeit:  Ein ganzjährig konstantes Klima ist durchaus zu empfehlen.
  • Beleuchtung: 12-14 Stunden
  • Tag: 26-28°C bei 60-80 % Luftfeuchtigkeit
  • Nacht: 24-26°C bei 70-80 % Luftfeuchtigkeit
  • Wasser: 26°C
  • Hotspot: 35°C
Eine Winterabkühlung ist nicht unbedingt nötig; es sei denn, man möchte züchten...
Ein langsames Absinken oder Ansteigen der Temperatur ist über ca. 2 Wochen nötig.

    Winter-/Trockenzeit:  November – März oder 4 andere Monate
  • Beleuchtung: 10-12 Stunden
  • Tag: 24-26°C bei 40-60 % Luftfeuchtigkeit
  • Nacht: 22-24°C bei 60-70 % Luftfeuchtigkeit
  • Wasser: 26°C
  • Hotspot: 35°C

Fütterung

“Du bist was du isst“
Achten sie auf beste Qualität beim Futterkauf, denn der Gesundheit ihres Tieres ist es nicht dienlich, wenn sie am falschen Ende sparen!
Qualitätsfrostfutter erhalten sie bei mir siehe : Qualitätsfrostfutter

Fütterungsintervall:
  • adulte Tiere werden alle 3-4 Wochen mit einer großen Ratte oder Meerschweinchen gefüttert
  • kleinere Schlangen werden 14-tägig mit zwei Mäusen, Wachteln oder einer mittleren Ratte gefüttert
  • Schlüpflinge füttert man alle 7-10 Tage mit einer kleinen Maus oder besser Babyratte
  • Tiere, die zur Zucht vorbereitet werden, dürfen erheblich öfter mit größeren, fetteren Futtertieren gefüttert werden

Lebendfütterung:
  • bei Haltung mehrerer Schlangen sollten die Tiere getrennt werden
  • man sollte sofort eingreifen können falls die Schlange durch das Futtertier gefährdet wird
  • nach 5 Minuten sollte das Futtertier, wenn es ignoriert wird, entfernt werden

Frostfütterung:
  • Vorbereitung: Futtertiere im warmen Wasser (ca. 40°) auf Körpertemperatur erwärmen und anschließend mit einem Küchentuch abtrocknen.
  • bei Haltung mehrerer Schlangen sollten die Tiere getrennt werden
  • beim Füttern immer eine große stumpfe Pinzette verwenden
  • Pinzette so halten, dass sich die Schlange beim Zuschnappen nicht verletzen kann
Futterpinzetten erhalten sie bei mir siehe : Futterpinzetten

Frostfuttervorteile:
  • der Aufwand der artgerechten Haltung und Pflege von Futtertieren entfällt
  • eine Aufbewahrung größerer Stückzahlen ist über längeren Zeitraum möglich
  • alle notwendigen Nährstoffe bleiben durch die Tiefkühlung optimal erhalten
  • die Einschleppung von Parasiten wie Milben, Würmern usw. wird vermieden
  • und: "tote Mäuse beissen nicht!!!"

Nahrungsergänzung:
Bei schwangeren, gesundheitlich angeschlagenen oder neu erworbenen Tieren ist eine Zugabe von Pferdeblutserum / Schlangenvitaminen zu empfehlen
Pferdeblutserum erhalten sie bei mir siehe : Pferdeblutserum

Krankheiten / parasitologische Untersuchung

Die Gesundheit unserer Pfleglinge liegt uns allen am Herzen, deshalb lassen sie ihre Tiere bei Auffälligkeiten oder aber auch regelmäßig auf Parasitenbefall untersuchen. Ich biete ihnen die nötigen Untersuchungssets siehe : Parasitologische Untersuchung.
Die Untersuchung erfolgt durch ein tiermedizinisches Labor, das zu den führenden in Deutschland gehört. Sie bekommen, wenn nötig einen qualifizierten Behandlungsvorschlag. Schützen sie sich und ihre Lieblinge !

Terrarien und Beispiele

Ich biete ihnen eine Komplettservice rund um's Terrarium - egal ob Trocken- oder Feuchtterrarium siehe : Terrarium komplett / Bausatz / Service
Ein paar Beispiele finden sie hier: Terrarien Beispiele